Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

27.08.2021 09:00

Meine Absicht

Gedanken sind mächtig und haben immensen Einfluss auf unseren Körper. Ist dir das bewusst?
Wir denken etwa 80000 Gedanken am Tag, wobei sich einige davon ständig wiederholen.
Wo kommen diese Gedanken her? Ist zuerst der Gedanke oder zuerst ein Gefühl da?

Es bedingt sich. Gleichzeitig, parallel wirkt ein Gedanke, wie "Ich bin nicht gut genug" auf allen Ebenen. Der Körper macht sich bemerkbar, das kann ein Bauchgrummeln sein, ein Kloßgefühl im Hals, ein Ziehen im Rücken, ein fester Kiefer, ein Zittern, Augenflattern… was auch immer! Zeitgleich erhalten wir meist auf der psychischen Ebene das Gefühl dazu, ängstlich, wütend, verunsichert, hilflos.
Loading
Wenn du achtsam und bewusst bist, wirst du es mitbekommen und fühlen können. Es kann auch passieren, dass wir auf einmal furchtbar traurig werden. Kennst du das auch? Du liest vielleicht ein Buch oder redest mit einer Person oder telefonierst und dann ist da dieses Gefühl von Traurigkeit, Schwere und Einsamkeit. Tränen könnten in die Augen schießen und du weißt nicht einmal warum! Du wirst ungerecht, bist gekränkt oder schimpfst mit deinen Liebsten, weil du ja dieses unschöne Gefühl wahrnimmst.
Wenn du selbst nichts dazu beigetragen hast, dass dieses Gefühl geweckt wurde, wo kommt es nun her?
Unsere Gedanken schwingen, wie alles andere auch. Das heißt, wir senden permanent unsere Gedanken in unser Energiefeld. Das wiederum wirkt sich auch auf unsere Mitmenschen aus. So wie mein Gegenüber ebenfalls in einem Energiekreislauf unterwegs ist und sich unsere Frequenzen gelegentlich auch noch berühren, weil sie auf derselben Schwingungsfrequenz aktiv sind. Es kann also gut sein, dass du „fremde“ Energie deines Gegenübers aufnimmst, weil ja Teile von dir die dahinter liegende Information aufspüren und in Resonanz damit gehen können.
Wie kommen wir aus diesem Schlamassel nun heraus? Der Schlüssel heißt „Bewusstheit!“

So vieles geschieht unbewusst, automatisiert und wir reagieren, anstatt aktiv unser Leben zu gestalten. Wenn wir eine bewusste Absicht aussprechen, und das kann gerne laut sein, damit unsere Ohren es auch hören, eine Intention, die mit Überzeugung und Kraft in unser energetisches Feld fließt, erhöht sich die Schwingungsfrequenz unseres Herzens. Das wiederum hat Einfluss auf unser Gehirn und die ausgeschütteten Endorphine, sodass die Emotionen eher positiv/ erhebend sind. 
Eine schöne Anregung für so eine kraftvolle Intention habe ich in dem Buch „Reine menschliche Absicht“ von Katrin Remmelberger gefunden:

„Mit meiner reinen menschlichen Absicht, gemeinsam mit meiner göttlichen Essenz und mit meiner höheren Führung erschaffe ich folgendes Ziel in der Realität und manifestiere es in vollkommener Form zu meinem höchsten Wohlergehen durch Ko- Kreation:
Ich verbinde mich vollkommen und vollständig mit der Energie und dem materiellen Körper der Erde.
Alle meine Schritte sind getragen von der tiefen Verbundenheit meines Körper- Geist- Systems mit dem Planeten Erde.
Ich bin im gegenseitigen Austausch mit der Erde und verbinde Geist und Materie in Vollkommenheit.
Ich nehme die Unterstützung der Erde für mich ohne Einschränkungen an. Meine höchste Schwingung ist stabil geerdet in der Kraft des Planeten und ich nutze die wirkenden Kräfte der Natur.
Ich nehme gerne die Energie der Erde an zu meiner Unterstützung und Ernährung, für Inspiration, Kraft und Stabilität. Ich erkenne die Erde, so wie sie wirklich ist.
Ich bin in jedem Augenblick mit meiner höheren Führung verbunden.
Ich bin sicher und vertraue.
Ich weiß um meine Göttlichkeit und Liebe, die in mir wirken.
Ich verdiene und erlaube klare Unterstützung und Führung für jeden meiner Schritte und feiere diese Herausforderung.
Ich danke für die Lösung und integriere sie in meine Realität, in mein Leben und in alle meine Körper.
Ich bin in Frieden mit meinem Weg.
Ich nehme die göttliche Gnade an.
Ich bin gesegnet. Ich bin.“

Hast du es ausprobiert?
Lies dir die Sätze langsam laut vor. Schließe nach jedem Satz die Augen und atme die Essenz ein. Und dann lasse die Worte wieder vorüberziehen, wie Wolken. Halte sie nicht fest und klammere dich an das Endergebnis. Sei im Vertrauen und gehe in die Dankbarkeit deines Herzens, dort fühlst du es.
Unsere Absicht bewirkt die Sicht auf eine mutige, in Liebe wissende Version von dir.
Welche Version willst du manifestieren?

Kommen dir Zweifel auf? Nun könntest du diese Zweifel anerkennen, dir kraftvoll deine Thymusdrüse klopfen, sie liegt oberhalb deines Brustbeines, und für dich sagen:

„Selbst wenn ich diese Zweifel habe, meine mutigste und in Selbstliebe wissende Version zu sein, liebe und akzeptiere ich mich auf allen Ebenen. Und ich liebe mich mit der Sicherheit, diese mutigste und in Selbstliebe wissende Version zu sein. Danke!“

Kannst du die Ruhe in dir wahrnehmen? Der Druck fällt ab, die Erwartungshaltung ebenfalls. In der Gelassenheit und dem Vertrauen kann sich deine Energie entfalten. Stell dir gerne die Kraft zweier Magnetfelder vor, die sich stark anziehen. Ähnlich ist es mit dem positiven Pol deiner Absicht und dem negativen Pol der Kreation einer Zukunftsversion von dir.
So spannend 😊
Wenn wir nun mit der oben gesprochenen Intention die Energie der Erde erhöhen und das Energiefeld ganz automatisch positiv schwingt, was ist dann alles möglich?

Ich mag diese Vorstellung und habe es schon so oft erlebt, denken wir positiv über den Menschen, erkennen wir auch das Positive in ihm und er/ sie hat eine Chance, sich selbstwirksam und erhebend zu erfahren.

In Bewusstheit und Verbundenheit,

Sandra